Symptome und Möglichkeiten zur Behandlung der Indikation Hämorrhoidalleiden:

Was sind Hämorrhoidalleiden?

Hämorrhoidalleiden sind Erkrankungen des Enddarmes und  lassen sich mit den modernen Möglichkeiten der Medizintechnik sehr gut und vor allem schmerzarm behandeln. Zu den Hämorrhoidalleiden zählen z.B. Hämorrhoiden, Rektozelen oder Mastdarm-Schleimhaut-Vorfälle.


Bei folgenden Symptomen sollten sie unbedingt Kontakt mit dem Arzt Ihres Vertrauens oder besser gleich mit einem Proktologen aufnehmen:

  • hellrotes Blut im Stuhl und/ oder am Toilettenpapier
  • Jucken, Stechen, Brennen, Nässen im Analbereich
  • das Gefühl, den Darm nicht vollständig entleeren zu können
  • Sie können die Gefäßpolster nach dem Stuhlgang tasten oder sie sie ziehen sich auch nach dem Toilettengang nicht mehr zurück


Je nach Stadium der Erkrankung wird Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen eine entsprechende Therapie beratschlagen.

Mit dem hochfunktionellen HemorPex System®Plus (HPS Plus) werden Hämorrhoiden der Kategorie II-IV, Rektozelen und Mastdarm-Schleimhaut-Vorfälle behandelt, während die Schmerz-Belastung der betroffenen Patienten signifikant minimiert wird.  Der Arzt setzt mit Hilfe eines Proktoskopes Nähte an sechs verschiedenen Stellen des Enddarmbereichs. Obwohl diese Nähte in einen schmerzunempfindlichen Bereich gemacht werden, wird dieser Eingriff mit Hilfe der Anästhesie durchgeführt. Die ganze Prozedur dauert weniger als eine Stunde. In der Regel haben die Patienten nach dem Eingriff keine Schmerzen und können nur wenige Stunden nach dem Eingriff sitzen und laufen.


Fragen Sie Ihren Arzt nach HemorPex System®Plus (HPS Plus)!

Hinterlassen Sie einen Kommentar