Was sind Hämorrhoiden und wie kann man Hämorrhoiden behandeln?

Jeder Mensch hat von Natur aus Hämorrhoiden – und das ist gut so: Zusammen mit dem inneren und äußeren Schließmuskel des Afters dichten Hämorrhoiden den Darm nach außen hin ab. Hämorrhoiden helfen der Schließmuskulatur, den Darmausgang auch bei Belastung verschlossen zu halten, so zum Beispiel beim Niesen oder Lachen. Meist wölben drei Knoten, die an der Einmündung der Arterien in den Schwellkörper liegen, hierfür die Schleimhaut vor. Hämorrhoiden (griech. haíma = Blut, rhéin = fließen; auch: Hämorriden, fälschlicherweise liest man öfter auch den Begriff “Hämoriden “) sind Schwellkörper, die in der Schleimhaut des unteren Enddarms (Analkanal) ein dichtes Gefäßpolster bilden. Arterien und Venen versorgen diese Schwellkörper mit Blut. Krankhaft werden Hämorrhoiden erst dann, wenn sich in diesem Gefäßpolster das Blut staut und nicht mehr ungestört abfließen kann. Die Hämorrhoiden vergrößern sich und machen sich durch unterschiedliche Symptome bemerkbar – Ärzte sprechen dann von einem Hämorrhoidalleiden.

Bei krankhaften Veränderungen der Hämorrhoiden (siehe Beitrag zum Thema Sympthomen) sollten sie Kontakt mit einem Proktologen aufnehmen.  Je nach Stadium der Erkrankung wird Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen eine entsprechende Therapie beratschlagen.
Mit dem hochfunktionellen HemorPex System®Plus (HPS Plus) werden Hämorrhoiden der Stadien II-IV, Rektozelen und Mastdarm-Schleimhaut-Vorfälle minimal-invasiev behandelt, während die Schmerz-Belastung der betroffenen Patienten signifikant minimiert wird.  Der Arzt setzt mit Hilfe eines Proktoskopes Nähte an sechs verschiedenen Stellen des Enddarmbereichs. Obwohl diese Nähte in einen schmerzunempfindlichen Bereich gemacht werden, wird dieser Eingriff mit Hilfe der Anästhesie durchgeführt. Die ganze Prozedur dauert ca. eine halbe Stunde. In der Regel haben die Patienten nach dem Eingriff nur wenig bis keine Schmerzen und können zeitnah sitzen und laufen. Es kommt somit zu nur minimale Störung der sozialen und beruflichen Interessen des Patienten.

Fragen Sie Ihren Arzt nach HemorPex System®Plus (HPS Plus)!

 

1 Comment

  1. Veröffentlich von Markus am 15. April 2019 um 10:21

    Guten Tag,

    vielen Dank, ich werde meinen Arzt nach diesem Produkt fragen.

    Herzlichen Dank.

    Markus

Hinterlassen Sie einen Kommentar